Hier finden Sie Antworten auf allgemeine Fragen

Um mit dem Handel von Optionen beginnen zu können, sollte man nach unserer Meinung ein Mindestkapital von 10.000 $ (Aktienoptionen) bzw. 25.000 $ (Futuresoptionen) einsetzen.
Unser Coachingprogramm ist grundsätzlich nicht an eine bestimmte Anlagesumme gebunden. Damit allerdings ein vernünftiger Kosten Nutzen Aufwand gegeben ist, sollten Teilnehmer des Coachingprogramms über das Mindestkapital für den Optionshandel von 10.000 $ (Aktienoptionen) bzw. 25.000 $ (Futuresoptionen) verfügen.
Die Märkte in den USA weisen gegenüber Europa eine deutlich höhere Liquidität auf. Für Händler bedeutet dies bessere Preise sowie eine größere Auswahl an Handelsmöglichkeiten. Daher bevorzugen wir den Handel in den US-Märkten. Allerdings sind alle Strategien, die wir anwenden, auch in allen anderen Märkten einsetzbar.
Da die Märkte in den USA jedem interessierten offen stehen, können auch Händler aus Deutschland bzw. Europa problemlos dort handeln. Die einzige Voraussetzung für den Handel an den US-Märkten ist ein Brokerkonto, welches ihnen Zugang zu diesen Märkten gibt. Bei der Auswahl eines geeigneten Brokers sind wir Ihnen gern behilflich.
Ja, auch dies ist möglich, da wir während des Coachings mit unseren eigenen Konten live handeln und Sie somit eins zu eins verfolgen können, wie der reale Handel funktioniert.
Optiosspezifische Vorkenntnisse sind nicht notwendig, da wir diese Vorkenntnisse während unseres Basisseminars (Optioshandelswoche) bzw. in Coachingstufe 1 vermitteln. Grundkenntnisse im Börsenhandel wie etwa das Lesen von Charts sind allerdings von Vorteil. Sollten Sie derzeit noch nicht über diese Grundkenntnisse verfügen, sind wir Ihnen aber auch gern behilflich, diese zu erlangen. Sprechen Sie uns in diesem Fall bitte konkret an.
Eine pauschale Antwort auf diese Frage ist leider nicht möglich, da es bei der Auswahl des richtigen Brokers auf viele Details ankommt. Wir haben allerdings eine Liste erstellt, die ihnen hilft, den für Sie richtigen Broker zu finden. Bitte fordern Sie diese Liste einfach per E-Mail mit dem Betreff Broker bei uns an. Die E-Mail-Adresse dazu lautet info@optionsstrategien.com
Professioneller Börsenhandel unterscheidet sich vom Börsenhandel vieler Privatanleger dadurch, dass hierbei auch Strategien angewandt werden, die in jeder Marktphase Gewinne ermöglichen. Daher ist es für einen professionellen Börsenhändler auch möglich, in jeder Marktlage Gewinne zu erwirtschaften. In unseren Seminaren, Lehrgängen und Coachings vermitteln wir unseren Kunden genau diese Strategien, damit sie dann auch selbst in der Lage sind, in jeder Marktphase Gewinne zu erwirtschaften.
Eine pauschale Antwort auf diese Frage kann es nicht geben, da der Lebensstil eines jeden Händlers sehr individuell und damit auch vom finanziellen Aufwand her sehr unterschiedlich ist. Allerdings sollte man vor der Entscheidung, seinen Lebensunterhalt mit dem Börsenhandel verdienen zu wollen, genau überlegen, wie hoch das jährliche Einkommen, welches man erwirtschaften muss, sein muss, damit man realistischer Erwartungshaltungen erfüllen kann. Als Börsenhändler ist man selbstständiger Unternehmer und muss daher seine Trading-Karriere auch wie ein Unternehmer planen und umsetzen. Sollten Sie sich mit dem Gedanken tragen, Ihren Lebensunterhalt mit dem Börsenhandel verdienen zu wollen, dann bieten wir Ihnen mit unserem Coaching-Programm (Stufe 3) konkrete Hilfestellung bei der Umsetzung dieses Ziels.
Um mit dem Optionshandel starten zu können, benötigen Sie anfangs lediglich einer Chart-Software sowie eine Handelsplattform, welche Ihnen allerdings kostenlos von Ihrem Broker zur Verfügung gestellt wird. Bei der Auswahl der richtigen Chart-Software sind wir Ihnen gern behilflich. Wir selbst und auch viele unserer Kunden arbeiten mit der Software Trade Navigator.
Als Anfänger sollte Ihr Augenmerk nicht auf der Höhe der zu erzielenden Renditen liegen, sondern auf dem Erlernen der richtigen Strategien und des richtigen Risikomanagements. Angesichts der Tatsache, dass 90 % aller Interessenten, die neu in den Börsenhandel einsteigen, innerhalb weniger Monate einen Großteil ihres Anfangskapitals verlieren, konzentrieren wir uns mit unseren Kunden darauf, zu Beginn das Vermeiden von Verlusten zu erlernen, um damit eine Basis für spätere Gewinne und entsprechende Renditen zu legen.
Die Höhe der zu erzielenden Renditen hängt natürlich von vielen individuellen Umständen ab. Allerdings sollte man nach 2-3 Jahren intensiven Lernens und Übens in der Lage sein, eine Rendite zwischen 10 und 30 % pro Jahr zu erzielen. Einige unserer Kunden konnten in den letzten Jahren deutlich höhere Renditen erzielen, aber dies ist immer auch eine Frage des persönlichen Einsatzes und Geschicks.
Es mag der Eindruck entstehen, dass sich die Märkte tatsächlich ständig verändern. Allerdings, die Grundprinzipien, welche dafür sorgen, dass Preise steigen oder fallen, waren in der Vergangenheit und werden auch in der Zukunft immer die gleichen sein. Das Prinzip von Angebot und Nachfrage wird immer dafür sorgen, dass sich Preise in Trends bewegen. Daher werden Strategien die auf diesen Grundprinzipien aufbauen, auch zukünftig sowohl handelbar als auch profitabel sein.
Die Währungsbewegungen zwischen dem Euro und dem US-Dollar sind tatsächlich oftmals sehr groß. Daher empfehlen wir unseren Kunden in der Regel, hre Konten in Euro zu führen und nicht in US-Dollar. Dies ist bei den meisten Brokern, auch wenn diese aus den USA stammen, problemlos möglich.
Dass die Strategien nicht mehr funktionieren weil, auch unsere Kunden nach diesen Strategien handeln, ist extrem unwahrscheinlich. Der Grund dafür ist, dass diese Strategien weder geheim noch besonders kompliziert sind, sondern aufgrund der Ausnutzung von Wahrscheinlichkeiten funktionieren. Solange es diese Wahrscheinlichkeiten an der Börse gibt, werden auch diese Strategien weiterhin profitabel sein. Es gibt einige wenige Strategien an den Börsen, die nur dann funktionieren, wenn sie ausschließlich von einer kleinen Minderheit von Händlern angewandt werden. Bei den von uns genutzten Optionsstrategien handelt es sich aber um Systeme, welche auch dann funktionieren, wenn sie nicht einer kleinen Minderheit vorbehalten bleiben.
Unser Ausbildungsprogramm umfasst mehrere Module, welche aufeinander aufgebaut sind. Diese reichen von schriftlichen Informationen über Webinare, Seminare bis hin zu unserem zwölf Monate dauernden Coachingprogramm der Stufe 3. Um allerdings ein wirklich erfolgreicher Börsenhändler zu werden, sollte man wie in jedem anderen Beruf eine Ausbildungszeit von 3-5 Jahren einplanen. Dies schließt natürlich das Selbststudium im privaten Umfeld mit ein.
Gerne räumen wir unseren Kunden und Interessenten die Möglichkeit ein, uns vor Ort zu besuchen und sich bei uns direkt über unseren Handel und die Möglichkeiten der Ausbildung zu informieren. Dazu führen wir auch regelmäßig Tage der offenen Tür durch. Sollten Sie Interesse an einem Besuch bei uns haben, dann schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.
Das Schreiben eines Buches ist vor allem ein großer zeitlicher Aufwand. Da das Schreiben eines Buches aber auch eine große Befriedigung und Leidenschaft ist, wird es mit Sicherheit auch weitere Bücher zum Thema Börsenhandel, Optionshandel und Finanzen geben. Schauen Sie am besten regelmäßig auf unserer Seite vorbei oder tragen Sie sich in den Verteiler für den kostenlosen Newsletter ein, dann werden wir Sie sobald es hier Neuigkeiten gibt, automatisch informieren.
Unsere wöchentliche Fragestunde (Helpdesk) ist ausschließlich den Abonnenten unserer Börsenbriefe sowie den Teilnehmern unseres Coachings vorbehalten. In dieser Fragestunde beantworten wir die Fragen unserer Kunden zu allgemeinen Themen rund um den Optionshandel sowie zum aktuellen Geschehen am Markt. Möchten Sie sich einmal einen Eindruck verschaffen, wie Ihnen dieses wöchentliche Helpdesk helfen kann, dann laden wir Sie gern kostenfrei und unverbindlich zu einer der Sitzungen ein. Bei Interesse schicken Sie uns bitte eine E-Mail oder nehmen Sie per Telefon oder Fax mit uns Kontakt auf.
Wir haben auf der Startseite unserer Website unter dem Link „Termine“ alle bereits bekannten Daten für Webinare, Vorträge, Seminare und Coachings aufgelistet. Hier können Sie sich über die nächsten Termine kostenfrei informieren.
Der Handel an den Börsen ist grundsätzlich für jeden möglich, auch wenn Sie über nur wenig Zeit verfügen. Allerdings müssen die von Ihnen an der Börse genutzten Strategien zu Ihrem Alltag und damit auch zu der vorhandenen Zeit passen. Kurzfristiges Day Trading ist somit sicherlich nicht die erste Wahl, der man als Berufstätiger nachgehen sollte. Unter unseren Strategien befinden sich aber etliche, welche pro Tag nur einen Zeitaufwand von wenigen Minuten benötigen. Da wir vorrangig an den US-Märkten handeln, ist dies dann auch in den Abendstunden möglich.
Gewinne aus dem Optionshandel werden wie alle anderen Gewinne aus Geschäften am Kapitalmarkt versteuert. Dies ist je nach dem Land der Versteuerung sowie den persönlichen, individuellen Voraussetzungen unterschiedlich. Für Kunden aus Deutschland stellen wir gerne den Kontakt zu spezialisierten und mit dem Fachgebiet vertrauten Steuerberatern her. Sollten Sie daran Interesse haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.